Materialien

furnier2nd

1. Furnier

Furniere sind 0,3 – 6mm dicke Holzblätter, die direkt vom Massivholzstamm geschnitten werden. Unterschieden wird hierbei zwischen 

Sägefurnier – hierbei werden einzelne Blätter vertikal vom Stamm geschnitten

Schälfurnier – hierbei „rollt“ man endlose Blätter vom Stamm ab 

Im Bild ist das Schälfurnier veranschaulicht.

schichtholz1
schichtholz2

2. Schichtholz

Das Schichtholz besteht aus – fast ausschließlich – fase rparallel laufenden Furnierplatten.

strangpressplatte1
strangpressplatte2

3. Strangpressplatten (Furnierbeschichtung)

Bei diesem Holzwerkstoff werden unter höchstem Druck, einzelne Holzfasern zwischen zwei Furnierschichten gepresst.
Der Aufbau von oben nach unten:

  • Furnier
  • MDF
  • Furnier
mdf

4. MDF (Mitteldichte Faserplatten)

Im Gegensatz zu Spanplatten, bei der nur die groben Holzfasern verarbeitet werden, besteht MDF aus kleinsten Holzspänen. Diese Späne werden mit einem Klebstoff gemischt und mit hohem Druck und Hitze zwischen zwei Platten (meist Kunststoffoberfläche, da diese wasserabweisend ist und das Material schützt) gepresst.

Durch die kleinen Holzteile, ist es bei der MDF möglich, viel mehr Material in einer Platte unterzubringen, als bei einer normalen Spanplatte. Das erklärt auch das höhere Gewicht und die größere Belastbarkeit bzw. Stabilität.

hpl

5. HPL (High Pressure Laminat)

HPL ist eine Beschichtungsart auf einer Holzwerkstoffplatte. Bestehen tut diese aus einem Klebstoff, der auf die rohe Platte (meist MDF) aufgetragen wird und einem Holzdekor.
Dieses Holzdekor hat einen Laminatanteil, der für hohe Strapazierfähigkeit sorgt und wasserabweisend wirkt.

melamin

6. Melamin

  • Melamin ist ein Klebstoff mit Harzähnlichem Charakter, der einerseits dazu dienen kann, verschiedene Schichten einer Holzwerkstoff zusammenzuhalten. Als Oberflächenschicht, wird diesem Kleber noch ein Kunststoffanteil hinzugefügt, um Platten zu versiegeln, zu schützen und wasserabweisend zu machen.